MUSEE MARITIME DE BALSIEGES
everybody‘s Schiffspostkartenmuseum



GESCHICHTE

SON HISTOIRE



SAMMLUNG

SA COLLECTION


DOROTHEE BOUCHARD
Artiste
et fondatrice




DOROTHEE BOUCHARD

CURICULUM VITAE
biographie

dorothee bouchard

*1937 Hamburg
Der Vater Reinhold Harten fällt in Norwegen 1942.
Abitur: Albert Schweizer Schule Hamburg, Erna Stahl.
Kunstakademie Istanbul (Stipendium), Prof. Bedri Rahmi Eyüboglu.
Radieratelier Johny Friedländer Paris.
Stipendium der Amsinck Stiftung Hamburg.
Theaterschule Marigny.


Pantomimenschule: Marcel Marceau. Modell fürs Plakat des Li-La-Le.(Entwurf Paul Wunderlich)

Surrealistenkreis André Breton, Mouvement Panique, Arrabal, Topor, Jodorowsky
Grafikerin Éditions Arthaud Paris. Buchumschläge für verschiedene Verleger.
Dessin sur pellicule für den Centre de Recherches , Paris.
1962/63 Mexiko-City mit Alexandro Jodorowsky. Theater Tournée. Happenings, les Chants de Maldoror, Ciné.
Bei Pierre Faucheux Paris. Photoassistentin von Eileen Tweedy.
1964 Geburt von Eugénie Harten-Jodorowsky in Paris.
Hamburg: Illustrationen: Feuilleton "Die Welt"
Mai 68 Paris.
Wohnsitz Düsseldorf

1970 Heirat mit Elliot Bouchard
1977 Gründung des Musée Maritime de Balsièges
1990-92 Lehrauftrag Aktzeichnen Kunstakademie Düsseldorf
Aufenthalte: En Hod, Israel, Cité Internationale des Arts, Paris.